Bälle filzen

BaelleFilzen1 Eine ganz tolle Idee für Kindergeburtstage und ähnliche „Events“: das Filzen von Wollbällen.

Wir haben es auf einem Handwerkermarkt in mittelalterlichem Stil kennengelernt. Dort gab es einen Stand, bei dem man ungesponnene Schafwolle, gefärbt oder ungefärbt, kaufen konnte. Für Kinder gab es die Möglichkeit, sich einen Wollball selbst zu filzen.

Und das geht so: in der Mitte steht eine Wanne mit hoch konzentrierter Seifenlauge. Jedes Kind kann sich eine gute Handvoll ungefärbter Wolle holen, die es dann in die Lauge eintaucht. Jetzt versucht es, daraus einen Ball zu formen, dabei wird die Wolle nur in Form „gestreichelt“, nicht gedrückt. Immer wieder tauchen die Kinder die Bälle in die Seife und streicheln ihre Bälle rundherum so, wie wenn sie einen kleinen Vogel auf der Hand sitzen hätten. Wenn sie zufrieden mit der Grundform sind, holen sie sich einen kleinen Fetzen gefärbte Wolle, die Farbe dürfen sie sich aussuchen. Und wieder wird der Ball eingetaucht und gestreichelt. Die bunte Wolle legt sich um den Ball, und die feinen Fasern verbinden sich gut und dauerhaft. So oft sie wollen, dürfen die Kinder sich ein neues Fetzchen bunte Wolle holen, jedesmal eine andere Farbe oder immer die selbe, ganz bunt oder Ton-in-Ton - ganz, wie es ihnen gefällt. Irgendwann sind die Kinder mit ihrem Werk zufrieden, und der Ball ist so, wie sie ihn haben wollen. Dann bekommen sie eine kleine Plastiktüte, nehmen den Ball mit nach Hause und trocknen ihn auf der Fensterbank (das dauert je nach Witterung etwa 1-2 Tage).

Man kann sich so einen Marktstand buchen, wenn man ein wirklich großes Fest plant, ein Kindergarten-, Schul- oder Dorffest vielleicht, oder wenn das Thema in Kindergarten oder Schule gerade in die laufende Arbeit paßt. Auch für die Arbeit mit Behinderten ist das Wollefilzen sehr geeignet. Der Besitzer bietet dazu auch Veranstaltungen wie „Vom Schaf zur Wolle“ oder „Von der Milch zum Käse“ an.

Für einen kleineren Rahmen wie z.B. einen Kindergeburtstag, von dem man noch lange spricht, läßt man sich einfach die passende Menge Wolle nebst Anleitung schicken.

BaelleFilzen2 BaelleFilzen5 BaelleFilzen3 BaelleFilzen4

Kosten: am Marktstand kostete das Filzen eines Balles (egal wie lange es dauerte und wie oft das Kind neue bunte Wolle verlangte) 3 DM. Wenn man sich das Material schicken läßt, kostet es 8,50 DM/100g. Bei kleineren Kindern rechnet man ca. 20g/Ball, bei größeren 25g/Ball. Porto für das Päckchen wird natürlich berechnet. Die genaue Anleitung liegt dann bei.

Mir gefiel vor allem der Gesichtsausdruck der Kinder beim Wollefilzen. Selbst meine ungeduldige kleine Maike (4), der sonst immer alles „zu anstrengend“ ist, stand hochkonzentriert, in sich versunken da, streichelte liebevoll immer wieder den Ball und konnte gar kein Ende finden. Bälle filzen, so war mein Eindruck, ist „Balsam für die Seele“, macht zufrieden und ruhig, schult die Feinmotorik und liefert auch noch ein Ergebnis, auf das die Kinder stolz sein können. Alle Bälle, die ich an diesem Nachmittag habe fertig werden sehen, waren wunderschön, egal ob das Kind schon 10, 12 oder gerade mal gute 2 Jahre alt war.

August 2001


Inzwischen haben wir schon ein paar Mal zuhause Bälle gefilzt und haben einige Mühe dabei gehabt, weil die Bälle nach dem Trocknen etwas auseinandergefallen sind. Es hat zwar viel Spaß gemacht, aber wir mußten wirklich sehr lange filzen, eh die Wollschichten wirklich miteinander verbunden waren. Wir hatten Rohwolle von den Schafen meiner Eltern genommen, die wir nur mit einer Bürste ein bißchen gesäubert hatten, und dazu ein Päckchen Märchenwolle. War wohl nicht so ganz die richtige Sorte…

Juli 2002


Noch ein paar sehr gute Tips zum Selberfilzen bekam ich von Kolja, der eigentlich mich etwas fragen wollte und nachher war er es, der mehr wußte als ich ;-) - und jetzt weiß ich auch, was wir letztens falsch gemacht haben…:

„Zum Material: Unterschiedliche Wollsorten filzen unterschiedlich gut. Die naturbelassene Wolle nur zu kämmen und nicht weiter zu behandeln war im Prinzip gut. Aber es kommt eben wirklich stark auf die Wollsorte an. Ein Grund warum manche Wollsorten besser filzen als andere, ist die Schuppenstruktur des Haares. […] Ungefärbte Wolle filzt im allgemeinen besser als gefärbte, weil nämlich beim Färben viele Haarschuppen kaputt gehen und dann haken die Fäden nicht mehr so gut ineinander. […] Im Prinzip filzt aber jede Wolle, nur dauert es dann eben deutlich länger.
Aus genannten Gründen nimmst Du erst mal eine naturbelassene Wolle, die Du z.B. zu einem Ball filzt, bevor Du diesen Ball dann mit einer dünnen Schicht gefärbter Wolle überfilzt. Ein Kennzeichen dafür, dass die gefärbte Schicht gut am naturbelassenen Untergrund haftet, sind naturbelassene Wollfasern (z.B. in weiß oder schwarz), die in der farbigen Schicht erkennbar werden. Also wenn Du eine weiße Kugel hast, die Du mit roter Wolle überziehst, so sollten in der roten Schicht kleine weiße Haare auftauchen. Dann sind die beiden Schichten fest miteinander verbunden.
Woher weiß man nun, welche Wolle toll (also schnell) filzt und welche nicht? Da gibt es zwei Möglichkeiten. Nr. 1: Alle möglichen Wollsorten ausprobieren und seine Erfahrungen protokollieren. Nr. 2: Man besorgt
sich einen Händler, der gute Filzwolle vertreibt. Ein solcher Händler ist z.B. Frieder Glatzer. Er hat einen Wollversand namens Filzrausch, wo Du sehr gute Filzwolle bestellen kannst. Die ist dann auch schon gut gekämmt, was sehr wichtig ist, wenn Du z.B. Hüte und Taschen machen willst. […] Er versendet einen kleinen Katalog, wo bei den Wollsorten auch angegeben ist, ob sie gut filzen und was sie sonst für Eigenschaften haben. Mit einem Kilo schwarzer Wolle und einer kleinen Packung gemischter Märchenwolle kannst Du schon sehr viel machen.“

Vielen Dank, Kolja! Beim nächsten Mal wird es mit diesen Tips deutlich besser gehen!! ;-)

September 2003

bastelecke/tips/minitips/baelle-filzen.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0