Auf dem Bauernhof

bauerngebwelkom.jpgZu Maikes fünftem Geburtstag wollten wir gern auf dem Bauernhof feiern - nein, wir sind dafür nicht zu einem echten Bauernhof gegangen, sondern wir haben den Bauernhof zu uns geholt! Wir haben uns einfach Dekoration, Spiele, Basteleien, Gewinne und Knabbereien ausgedacht, die alle etwas mit dem Bauernhof zu tun haben.

Schon an der Haustür ging’s los: “Welkom op de boerderij!” (Willkommen auf dem Bauernhof!) stand da auf einem bunten Schild. Zur Deko hatten die Kinder alle ihre Bauernhof-Stofftiere in der Wohnung verteilt. Dazu gehören natürlich nicht nur Kühe und Schweine (wer hat die schon?), sondern auch auch Entchen, Schäfchen (guckt mal bei den Babyspielsachen nach, die schon auf dem Speicher liegen….), Pferde sowie Katzen und Hunde.

kindergeb2.jpgZu trinken hatten wir diesmal nur Milch (Kuh) und Apfelsaft. Zu essen gab’s nur wenig Süßes: wir hatten Weingummi als Schweineköpfe und Spiegeleier (Huhn) gesehen ;-) und sonst gab’s Häppchen aus Käse (Kuh) und Fleischwurst (Schwein oder Pute), mit Ananas, Mandarine und roter Paprika, immer zwei Stückchen mit einem Zahnstocher zusammengesteckt. Ich habe sie nett auf zwei großen Platten dekoriert und noch 10 hartgekochte Eier (Huhn) dazwischengelegt. Aus süßem Hefeteig habe ich nach Art der Bärenbrötchen noch kleine Schweinegesichter gebacken: Ohren und Nase werden einfach plattgedrückt und mit einem Zahnstocher noch zwei Nasenlöcher gebohrt. Und um die Platten herum standen viele kleine Ministofftiere aus dem Bauernhof. Ihr könnt auch Spieltiere nehmen oder die von Playmobil. Und weil es auf dem Bauernhof ja nicht nur Tiere, sondern auch Gemüse gibt, habe ich noch einen Stapel zarte, kleine Möhrchen geschält und dazugelegt. Chips waren auch dabei, aber nur eine kleine Schüssel. Ich war echt gespannt, wie die Kinder auf so ein Essen reagieren würden, und ob sie nach Süßigkeiten fragen würden (ich hatte vorsichtshalber noch einen Vorrat davon im Keller!). Aber die Kinder haben sich ausnahmslos auf die Käse- und Wursthäppchen gestürzt und sind über die frische, kalte Milch hergefallen! Und von einem Riesenvorrat blieben kaum drei Häppchen, zwei Möhren und ein paar halbe Eier übrig!

Und dann haben wir gebastelt: mit Schafwolle haben die Kinder Bälle gefilzt. Das geht ganz einfach und macht großen Spaß! Zunächst habe ich den Kindern Schürzen umgehängt. Auf dem Balkon standen zwei kleine Waschbütten mit handwarmem Wasser mit viieel flüssiger Schmierseife (das Wasser muß sich richtig seifig anfühlen!). Ich hatte eine große Tüte roher Schafwolle besorgt (kardiert wäre besser gewesen!) und eine kleine Tüte mit Märchenwolle in schönen, leuchtenden Farben. Dann durfte jedes Kind so viel herummatschen und so viele Bälle filzen, wie es wollte. Und alle sind wunderschön geworden! Manche Kinder brauchen dabei noch ein bißchen Hilfe und Anleitung, aber dann klappt es auch sehr gut!

bauerngeb09.jpg bauerngeb08.jpg bauerngeb07.jpg

bauerngeb10.jpgbauerngeb11.jpgSpäter - nach zwei Spieleinlagen mit Topfschlagen (auch nach 30 Jahren noch der Renner!) und den Montagsmalern (ich denke mir ein Bauernhoftier aus und flüster es einem Kind ins Ohr, das malt dann auf der Tafel drauflos, und die anderen Kinder müssen raten: “Hund, Katze, Maus” - erinnert Ihr Euch noch daran?) - haben wir dann noch Stofftaschen bemalt, damit auch jedes Kind seine Mitgebsel mit nach Hause nehmen konnte. Auf jede Tasche hatte ich mit einem schwarzen T-Shirt-Marker ein anderes Bauernhoftier gemalt und den Namen eines der Kinder dazugeschrieben. Mit Stoffmalkreide wurde dann ausgemalt. Schön, nicht?


stofftasche4.jpg stofftasche5.jpg stofftasche7.jpg stofftasche8.jpg

Tip: Wenn Ihr glaubt, Ihr könntet nicht so schöne Tiere malen - nun, ich kann das auch nicht! ;-) Ich habe einfach inzwischen eine ziemliche Sammlung an Vorlagen auf dem Computer, weil ich jedes Window-Color-Vorlagenbuch und jedes Malbuch, das ich kaufe, einscanne. Und wenn ich eine Vorlage brauche, drucke ich sie einfach in der passenden Größe aus. Diese hier waren in DinA4-quer. Das ausgedruckte Blatt habe ich dann in die Tasche hineingelegt und einfach durchgemalt. Kunststück, oder?

Wir haben dann alle Gewinne, den Filzball (in eine Plastiktüte eingeknotet) und ein kleines Tütchen mit Süßigkeiten in die Tasche gesteckt und den Kindern beim Abholen mitgegeben. Denkt aber bitte daran, den Müttern zu sagen, daß sie die Tasche noch bügeln müssen, damit die Farbe fixiert wird und nicht mehr abfärbt. Am besten heiß und mit einem alten Lappen abgedeckt, der die überschüssige Farbe aufnimmt, bügeln.

Ach so - Mitgebsel und Gewinne: wir hatten von dem Eier- und Schweinchenweingummi noch ein paar mehr gekauft. Die machten sich natürlich nett im Süßigkeitenbeutel. Dazu gibt es in Holland den “koetjes-reep”, das ist ein Riegel Schokolade mit einem Papierchen drumherum, auf dem eine Kuh ist. Alternativ kann man in Deutschland vielleicht etwas mit der Milkakuh finden. In einem Ramschladen haben wir Tierköpfe gefunden, aus Gummi und mit einem Saugnapf versehen, die einen Waschlappen oder auch einen Stift im Maul festhalten können. Oft wird man in solchen Läden echt fündig! Als Gewinn beim Topfschlagen gab es Mini-Stofftierchen: kleine Schweinchen, die ich für gut einen Euro bei Ikea gefunden hatte.

bauerngeb12.jpg

Zum Abschluß der Feier haben wir noch alle zusammen gegessen - ein echtes Bauernhofessen war’s nicht, denn Maike hatte sich Nudeln mit Tomatensoße gewünscht. Aber das macht auch nichts, finde ich. Wer aber einen Bauernschmaus auftischen will, kann z.B. eine Pfanne voll Bratkartoffeln machen, ganz viel Gemüse (Mais, Erbsen, Bohnen, Champignons usw.), Schinkenwürfel und Kräuterbutter mit hineintun und das Ganze mit einem Spiegelei servieren.

bierdeckeltierehuhn.jpg bierdeckeltierekuh.jpg bierdeckeltiereschaf.jpg bierdeckeltiereschwein.jpg

Für die Schulfeier hatten wir Bierdeckeltiere gebastelt - die kamen wirklich gut an und haben schon beim Malen Spaß gemacht! Mit wenigen Zutaten kann man lustige Tiergesichter aus so einem einfachen Kreis machen! Mit einer Wäscheklammer hintendran (mit angeklemmtem Chipstütchen) und einem Aufkleberchen vornedran (“Hurra, Maike hat Geburtstag” oder so) ist das schöne Mitbringsel schon fertig. Und natürlich haben wir Bauernhoftiere ausgesucht: Kuh, Schwein, Schaf und Huhn.

Einladungen gab’s diesmal keine: Maike hat in den Ferien Geburtstag, wir haben die Feier kurzfristig und spontan geplant und dann lieber telefonisch eingeladen, damit wir gleich wußten, wer kommt und wer in Urlaub ist. Aber da fallen Euch bestimmt noch schöne Sachen ein! Wie wär’s z.B. mit Karten aus Fotokarton - da gibt’s welchen, der ist mit Kuhfell bedruckt - und darauf ein kleineres, weißes Papier mit dem Einladungstext.

Juli 2002

bastelecke/tips/kindergeburtstag/bauernhof-geburtstag.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0