3D-Bilder

Kennt Ihr noch die Guckkästen, die wir früher gebastelt haben? Das hier ist die „Edelversion“ von heute:

Bild1

Du brauchst dazu kleine Vitrinenkästchen (Holzkästchen mit Glasboden und Hartfaserdeckel, gibt´s z.B. bei Ikea für ein paar Mark) und dazu etwas Hübsches, aus dem Du Dein Bild zaubern möchtest. Für den Garten habe ich z.B. Moosgummi genommen, einige Teile gibt es schon fertig ausgestanzt (Sonne, Blumenblätter, Drachen und Schleifen gab´s als Sommerset im Bastelgeschäft), den Rest schneidet man sich selbst. Für den Hintergrund habe ich hellblaues Moosgummi auf den Hartfaserdeckel geklebt und darauf Sonne, Wolken, Zaun, Blume und Gras geklebt. Für die Teile, die etwas mehr in den Vordergrund treten, muß man sich etwas einfallen lassen, um sie senkrecht auf dem Boden zu fixieren. Ich habe dafür Wachsklebeplättchen genommen. Die kann man prima modellieren und sie geben festen Stand. Ich habe sie als Stütze hinter die einzelnen Objekte geklebt, damit man sie nicht sieht. Außerdem habe ich möglichst viele freistehende Teile aneinander befestigt, z.B. sind die Bäume direkt hintereinandergeklebt. Sollen sie etwas mehr Abstand haben, kann man aus kleinen Moosgummistückchen „Abstandhalter“ bauen: dazu einfach 2,3 oder 4 Stückchen aufeinanderkleben und zwischen den Teilen fixieren - so habe ich z.B. den Drachen vor den Tannenbaum geklebt. Je kleiner das vordere Teil ist, desto dünner den Abstandhalter bauen, sonst sieht man´s! Der Drachenschwanz hat eine Schnur aus Blumendraht , die Schleifen sind hinten mit kleinen Riegelchen aus Moosgummi verklebt, damit´s besser hält. Am leichtesten macht man es sich, wenn man Sekundenkleber verwendet, vor allem bei den kniffligen Teilen im Vordergrund. Zum Schluß habe ich auf den Boden des Gartens noch ein bißchen Blumenerde gestreut, das wirkt echter, und man sieht die Wachsplättchen noch weniger.

Bild2

Für das Aquarium habe ich größtenteils vorgestanzte Teile aus Moosgummi verwendet, nur die Pflanzen habe ich selber ausgeschnitten. Der Hintergrund ist eine blaue Moosgummiplatte, wenn man will, kann man auch die Seiten damit auskleiden. Gearbeitet habe ich im Prinzip wie beim „Garten“, nur auf den Boden habe ich Sand gestreut und einige kleine Muscheln und Schneckenhäuschen.

Man kann bestimmt auch schöne kleine Puppenstuben auf diese Weise bauen, wenn man z.B. Puppenmöbelchen nimmt, oder Miniaturlandschaften mit Teilen aus dem Modelleisenbahnbau oder wie wär´s hochkant mit einem wunderschön geschmückten Moosgummi-Weihnachtsbaum mit Geschenken drunter?

Bild3

Nach langer Zeit haben wir mal wieder ein neues 3D-Bild gebastelt. Diesmal hat Kerstin (5) die einzelnen Elemente hergestellt, die Mami hat nur zusammengestellt: Kerstin hat Knete geschenkt bekommen und hat diesen wunderschönen Schmetterling daraus geformt. Mit einem Zwirnsfaden habe ich ihn ganz vorsichtig von der Tischplatte abgelöst, ihn umgekehrt, d.h. mit der Oberseite zur Glasscheibe, in das Kästchen gelegt und ganz leicht ein bißchen angedrückt, daß er kleben blieb. Dann habe ich für die Rückwand des Kästchens aus meiner „Schatzkiste“, in der ich alle Meisterwerke der Kinder aufbewahre, ein schönes, buntes Blumenbild von Kerstin ausgewählt, auf die passende Größe zurechtgeschnitten und als Hintergrund aufgeklebt. Schon fertig! Und Kerstin war mächtig stolz… ;-)

Bild4

Und wieder mal ein neues Bild, weil Maike ja auch ein zweites wollte…. ;-). Ich hatte in einem Bastelladen hübsche Miniaturen gefunden: einen Handkarren, eine Leiter und winzigkleine Körbchen. Aus einem Rest lufttrocknender Knetmasse (geht auch mit Salzteig) habe ich einen Baum geformt. In die Blätter habe ich einige rote Holzperlen gedrückt. Nach dem Trocknen habe ich den Baum mit Wasserfarbe angemalt und einige Perlchen, die nicht halten wollten, nochmal angeklebt. Als alles wieder trocken war, habe ich den Baum noch mit Klarlack aus der Dose besprüht. Aus Birkenreisern habe ich einen kleinen Zaun zusammengeklebt und ihn neben dem Baum befestigt. In Bollerwagen und Korb habe ich erst einmal ein dickes Stück Knete hineingedrückt und dann ein paar hell- und dunkelrote Holzperlchen hineingesteckt (so braucht man nicht so viele Perlen, außerdem halten sie da ein bißchen und purzeln nicht gleich raus, wenn mal jemand an das Bild stößt…). Mit doppelseitigem Klebeband habe ich nun die einzelnen Dinge in dem Holzkästchen befestigt, damit der Korb nicht umfallen und der Wagen nicht hin- und herrollen kann. Schon fertig! Maike war begeistert!!

Dez. 1999 / Nov. 2001

bastelecke/basteln_minis/specials/geschenke-fuer-kinder/3d-bilder.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0