Salzteig als Knete

Wenn Ihr mal so einen richtig kreativen Nachmittag einschieben wollt - wie wär´s dann mal mit Kneten. Und damit Ihr Eure wunderschönen Figuren und Kunstwerke auch für immer behalten könnt, nehmt doch statt Knete oder Play-doh lieber Salzteig.

Bild2

Salzteig kann man ganz prima selber machen, die Zutaten dazu hat eigentlich jeder zu Hause. Ihr braucht 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz, eine ¾ Tasse Wasser , 2 Eßlöffel Tapetenkleister (muß nicht unbedingt, wird aber stabiler), ein Holzstäbchen und, wenn man will, Wasserfarben oder Filzstifte.

Zuerst werden Mehl und Salz gemischt, dann wird der Tapetenkleister mit dem Wasser angerührt. Wenn er völlig glatt und ohne Klümpchen ist, wird er mit dem Mehl und dem Salz vermischt und verknetet. Der Teig muß mindestens 10 Minuten geknetet werden, damit er richtig geschmeidig wird. Klebt der Teig an den Fingern fest, könnt Ihr noch etwas Mehl zugeben, ist er zu trocken, ein paar Tropfen Wasser hinzufügen. Ist der Teig bereit, kann´s schon losgehen. Laßt Eurer Phantasie freien Lauf und knetet kleine Bildchen oder Figuren wie Kerstins schönes Blümchen. Wer noch ganz klein ist und/oder sich das freie Selbstgestalten noch nicht so zutraut, kann auch Ausstechförmchen benutzen, die die Ihr auch zum Plätzchenbacken immer nehmt.

Bild1

Jetzt muß das Bild noch getrocknet werden. Wie man das macht, hängt von der Dicke des Bildes ab, jedoch gilt: zu langes Trocknen schadet nicht, zu kurzes kann aber zu Rissen führen. Bilder, die bis zu 1 cm dick sind, kommen zuerst 2 Stunden lang bei 100ºC und dann 1 Stunde bei 150ºC in den Ofen. Bilder, die dicker sind (etwa bis 4 cm), müssen zuerst 4 Stunden bei 100ºC und dann noch 1-2 Stunden bei 150ºC in die Hitze. Wenn die Bildchen nicht allzu dick sind, könnt Ihr Euch den Backofen auch sparen, und die Bilder einfach an einem ruhigen, trockenen Ort von alleine trocknen lassen. Dann müßt Ihr aber ein bißchen mehr Geduld haben. Ein paar Tage dauert das schon!

Ihr könnt Euch nun überlegen, ob Ihr das Bildchen anmalen wollt (z.B. mit Wasserfarben oder Filzstiften) oder im Ofen bräunen. Dazu läßt man es nach dem Trocknen noch 15-30 Minuten bei 200ºC im Ofen. Dabei aber aufpassen, daß man den richtigen Bräunungsgrad nicht verpaßt!

Noch ein Tip: laßt Eure Salzteigformen niemals auf Karton trocknen, vor allem nicht, wenn Ihr sie auch darauf geknetet habt. Nach dem Trocknen geht das nicht mehr ab! Oder Ihr macht aus der Not eine Tugend (wie bei Kerstins Förmchenbild) und macht ein „Gesamtkunstwerk“ daraus (aber eigentlich war es als Osterstraußschmuck gedacht…) Solche kleinen Bildchen sind wunderschön, eignen sich prima zum Verschenken, zum Aufhängen, für den Setzkasten oder den Weihnachtsbaum….

Bild6

Bild7

Wir haben z.B. extra Baumschmuck aus Salzteig gemacht, den haben wir mit Plätzchenförmchen ausgestochen. Nach dem Backen haben wir die Anhängerchen mit Wasserfarbe bunt bemalt und lackiert, teilweise auch mit Glitzer beklebt. Im Weihnachtsbaum hat es nur so gefunkelt!

Bild12 Bild13 Bild14

In Kerstin Klasse wurden neulich auch Salzteigformen gebastelt, da sind ein paar wirklich schöne entstanden! Kerstins Weihnachtsbaum ist doch toll geworden, oder? Die Kinder haben teilweise kleinen Weihnachtsbaumschmuck geformt, teilweise aber auch ganz große Figuren, schön wie ein Bild, die man an die Wand hängen, auf die Kommode legen oder auch als Mobile aufhängen konnte. Ich war ganz begeistert!

Bild4 Bild5

Tip: Wenn Ihr einen sehr kleinen Künstler zu Hause habt, der vielleicht noch das eine oder andere in den Mund steckt, ist diese Knete ebenfalls sehr geeignet - nur solltet Ihr dann den Tapetenkleister lieber weglassen…! ;-) Und für die Allerkleinsten: guckt doch mal beim Händchenabdruck nach!

Jan. 2001 / Januar 2002

bastelecke/basteln_minis/natur/kueche/salzteigknete.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0