Kastanienweben

Das ist einfacher, als es sich anhört! Ihr braucht dazu nur eine schöne, dicke Kastanie und ein paar Holzstöckchen, Schaschlikspieße sind ideal. Ja, und dann natürlich schöne, bunte Wolle.

Bild3

Und schon geht's los: wenn die Kastanien frisch sind, kann man sie sehr gut anpieksen. Steckt Eure Stöckchen rundherum auf einer Linie in die Kastanie. Achtet darauf, daß es eine ungerade Anzahl an Stöckchen ist, sonst kommt es nicht gut aus beim Weben! Eure Kastanie sieht nun beinah aus wie ein Stern mit langen Strahlen. Nun knotet Ihr das Ende Eures Wollfadens an eines der Stöckchen und webt immer rundherum um die Kastanie. Führt den Faden einmal oben über das Stöckchen und danach unter dem nächsten Stöckchen durch. Das ist ganz einfach, wenn man einmal den Dreh raus hat! So webt Ihr nun von innen nach außen um die Kastanie herum, bis Eure Stöckchen voll sind - oder bis Ihr findet, daß es nun genug ist!

Bild1

Kerstin (7) hat in ihrer Klasse eine etwas andere Technik gebraucht: sie haben nur 5 Stöckchen in die Kastanie gespießt und haben den Faden nach dem Anknoten immer von oben einmal um jedes Stöckchen herumgedreht.

Bild2

Dann zum nächsten Stöckchen und wieder von oben einmal drumherum. So ist ein schönes Spinnennetz daraus geworden, das von der einen Seite ganz glatt aussieht und von der anderen schöne dicke „Rippen“ (wie hier rechts) hat. Das kann man natürlich dann auch ganz klasse mit einer unserer Spinnen kombinieren!

Oktober 2002

bastelecke/basteln_minis/natur/baum/kastanienweben.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0