Kastanientiere

Die klassische Bastelei im Herbst: wir bauen Männchen und Tiere aus Kastanien und Zahnstochern! Das haben schon unsere Großeltern als Kinder gemacht!

Bild1

Unser Material bestand aus einigen Kastanien, einen Päckchen Zahnstochern, einer kräftigen Schere, ein paar Pistazienschalen, einem Restchen Kordel und ein paar kleinen Holzperlchen. Dazu hatten wir noch eine Prickelnadel nebst Kissen und eine Heißklebepistole (normaler Bastelkleber tut´s aber auch). Übrigens: natürlich kann man statt der kleinen Kastanien für die Köpfe auch Eicheln nehmen (wir hatten bloß noch keine…) und Wackelaugen statt der kleinen Holzperlenaugen.

Grundsätzlich haben wir alle Löcher mit der Prickelnadel vorgebohrt, Kordel haben wir dann in die Löcher eingeklebt, Zahnstocher nur gesteckt.

Bild2

Das Pferdchen besteht aus einer großen und einer kleinen Kastanie. die vier Beine, der Hals und die zwei Ohren sind aus Zahnstochern, der Schwanz ist ein Stück Kordel. Damit es richtig dicke, lustige Hufe kriegt, haben wir halbe Pistazienschalen mit der Nadel angebohrt, die Zahnstocherbeine hindurchgesteckt und dort festgeklebt.

Bild4

Die Schildkröte besteht aus einer großen und einer ganz kleinen Kastanie sowie aus vier halben Pistazienschalen. Die werden einfach aneinandergeklebt. Wenn der Kopf nicht so gut hält, könnt Ihr auch eine „unsichtbare“ Verbindung aus einem kurzen Zahnstocherstück zwischen Kopf und Panzer legen.

Bild3

Der Igel ist auch ganz lustig. Er hat viele spitze Stacheln aus halbierten Zahnstochern und zwei kleine Knopfaugen aus Holzperlen.

Bild6

Für das Mäuschen braucht Ihr eine dicke Kastanie, zwei halbe Pistazienschalen werden als Ohren angeklebt (hier geht es wirklich am besten mit Heißkleber), zwei kleine Holzperlen und eine etwas größere bilden das Gesichtchen. Zieht durch die größere ein Stückchen Kordel und klebt es ein. Die Enden könnt Ihr aufdröseln. Dann klebt Ihr diese Perle als Schnäuzchen an. Hintendran muß die Maus natürlich noch ein Stückchen Kordel als Schwanz bekommen. Das dröselt Ihr nicht auf, sondern macht einen Knoten ins Ende, dann bleibt es schön fest.

Bild7

Und jetzt kommt die Flugente. Die hat die Kerstin (6) sich ausgedacht. Zuerst hat sie in die dicke Kastanie ganz viele Prickellöcher gemacht und die Zahnstocher für die Flügel und den Schwanz hineingesteckt. Dann wurde der kleinere Kopf festgeklebt und zum Schluß zwei halbe Pistazienschalen als Schnabel.

September 2001

bastelecke/basteln_minis/natur/baum/kastanientiere.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0