Papierschneeflocken

Als meine Tochter Kerstin diese Basteltechnik einmal entdeckt hatte, sah es wochenlang bei uns so aus, als hätte es geschneit. In jeder freien Minute hat sie Schneeflocken geschnipselt! Keine wird wie die andere und alle sind sie schön!

Bild8

Zum Nachbasteln braucht Ihr nicht viel, nur eine Schere und Papier . Der pure Luxus sind bereits vorgeschnittene Papierquadrate in verschiedenen Größen. (Vielleicht könnt Ihr die Mami becircen, Euch einen Vorrat zu schneiden? Oder Ihr nehmt fertige Faltblätter. Die gibt es auch in verschiedenen Größen. Auch Notizklötze oder quadratische Zettelkästen eignen sich gut für - kleine - Schneeflocken.) Aber Ihr könnt Eure Quadrate auch ganz leicht selber machen, ohne Lineal.

Als erstes braucht Ihr ein quadratisches Stück Papier, die Größe ist egal. Wenn Euer Blatt rechteckig ist, dann könnt Ihr Euer Quadrat leicht selbst abmessen: faltet einfach das Blatt einmal schräg, so daß die schmale Kante genau auf die lange Kante zu liegen kommt.

Bild2

Dann habt Ihr ein Dreieck, das unten noch so einen Streifen dranhat. Diesen Streifen schneidet Ihr nun ab, genau an der Kante des Dreiecks entlang. Wenn Ihr das Dreieck nun auffaltet, seht Ihr, daß Euer Blatt nun quadratisch ist. Einfach, oder? ;-)

Bild3


Nun müßt Ihr Euer Quadrat einmal falten wie ein Buch (1) und dann noch einmal quer falten, wieder wie ein Buch (2). Jetzt wird´s kompliziert (aber nur zu erklären): jetzt faltet Ihr noch einmal schräg (3), aber auf die Richtung kommt es an. Euer Falz muß nämlich von der Mitte des Blattes bis zu den Ecken gehen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr jetzt in der gleichen Richtung noch einmal falten (4). Bei größeren Papieren sieht das besser aus, bei kleineren wird es meist zu frickelig.

Bild4

So, und jetzt könnt Ihr schnipseln: schneidet aus den Seiten lauter kleine und größere Eckchen heraus. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Außenkante des Dreiecks abrunden, dann wird es eine runde Schneeflocke, wenn nicht, wird es eine eckige. Genug geschnipselt? Dann faltet Eure Flocke auseinander und staunt! Sieht sie nicht wunderschön aus?

Bild6


Bild9Ihr könnt mit Euren Flocken eine Menge schöner Dinge tun. Ihr könnt sie z.B. im Winter ans Fenster hängen, das sieht dann so aus, als wenn es schneit. (Wir haben auch noch runde Wattepads, die zum Abschminken, mit dazwischen gehängt.) Ihr könnt sie auch als Spitzendeckchen benutzen und auf den Tisch oder die Kommode legen. Hübsch sieht es aus, wenn Ihr ein Blumentöpfchen draufsetzt. Verschenken kann man die hübschen Dinger natürlich auch, Mami oder Omi freuen sich bestimmt darüber! Außerdem sieht es toll aus, wenn man eine oder zwei Schneeflocken auf kontrastfarbiges Papier aufklebt. Und dann muß natürlich eine Schneeflocke nicht immer weiß sein - es gibt z.B. buntes Faltpapier in verschiedenen Größen. Das ist sogar schon quadratisch! Viel Spaß beim Schnipseln!

Bild1

Bild10 Tip: Und wenn Ihr der Mami wirklich eine Freude machen wollt, dann setzt Euch beim Schnipseln und nehmt den Papierkorb zwischen Eure Beine. Dann fallen die Schnipsel direkt in den Müll und Mami muß sie nachher nicht mühsam aus dem Teppichboden klauben! LOL

Noch ein Tip: Wenn Ihr Zickzack-, Bogen- oder sonstige Musterscheren habt - auch damit kann man die Eckchen ausschneiden. Das gibt einen ganz besonderen Reiz! Oder Ihr umrandet Euer Deckchen zum Schluß noch damit.

Und noch ein letzter: bei den Tweenies haben sie auch solche Schneeflocken ausgeschnitten und haben sie zum Schluß auf einer Seite mit Klebestift eingestrichen und mit Glitzerpulver bestreut. Wenn man weißen Glitzer benutzt sieht das sehr edel aus, bei buntem wird's leicht kitschig….

Jan. 2001


Für unseren neuen Jahreskalender hat die Kerstin wieder wunderschöne Schneeflocken gezaubert, seht mal! Etwas ganz Besonderes werden sie, wenn man sie aus rundem Papier ausschneidet, findet Ihr nicht? Wenn Ihr keine runden Faltblättchen da habt, macht das gar nichts, denn Ihr könnt ein quadratisches Blatt auch ganz einfach rund kriegen: Ihr faltet es einfach so, wie in der Anleitung oben angegeben. Bei Nr. (4) angekommen, schneidet Ihr aber die Tüte am oberen Ende, da wo der dreieckige Zipfel rausguckt in einem leichten Bogen ab - aber so tief schneiden, daß Ihr durch alle Schichten schneidet. Wenn Ihr jetzt auseinanderfaltet, seht Ihr, daß Euer Blättchen jetzt annähernd rund ist. Oder Ihr malt einfach einen Kreis auf Euer Blatt und schneidet den aus, das geht am einfachsten, wenn Ihr ein Glas oder einen Unterteller auf das Papier stellt und drumherum malt.

Bild11 Bild12


Mit runden Schneeflocken kann man aber auch noch andere Dinge machen! Seht doch mal, was Kerstin aus einer braunen „Schneeflocke“ gezaubert hat: eine Schnecke!

Bild13


Und aus der dunkelgrünen mit den schrägen Einschnitten wurde mit ein paar Strichen und ein paar kleinen, silbernen Sternchenaufklebern ein richtiges Weihnachtsbaum-Mandala!

Bild14


Noch ein paar Bildchen von Kerstins Klassenraum - die Kinder (7-8 Jahre alt) haben wirklich wunderschöne Schneeflocken gebastelt!

Bild15 Bild16

Januar 2003

bastelecke/basteln_minis/karton/winter/schneeflocken.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0