Wachsstiftzauberei

Wachsstifte sind toll! Damit kann man schöne leuchtende Bilder malen oder auch sich viele raffinierte Techniken ausdenken.

Bild11

Die erste Idee stammt aus der Schule meiner Tochter Kerstin und wurde mit den Fünfjährigen durchgeführt. Es ist eine Art Drucktechnik:

Ihr braucht dazu weißes Zeichenpapier (nicht zu groß, DinA5 reicht schon), Wachsstifte und einen Bleistift. Zuerst faltet Ihr das Papier einmal quer zu einem Buch. Faltet es wieder auf und legt es - eben wie ein aufgeklapptes Buch vor Euch. Jetzt könnt Ihr auf die linke Hälfte mit den Wachsstiften ein schönes, buntes Muster malen. Es sollte schön dicht gemalt sein, am besten guckt fast gar kein Weiß mehr raus. Und drübermalen auf die rechte Seite solltet Ihr am besten auch nicht! Schwierig, aber mit ein bißchen Sorgfalt klappt das bestimmt!

Bild6 Bild12

Jetzt faltet Ihr Euer Buch wieder zu, packt Eure Wachsstifte weg und malt mit dem Bleistift ein schönes Bild auf die erste Seite Eures Buches, auf das Titelblatt, sozusagen. Am schönsten wird es nachher, wenn Ihr nicht nur Konturen malt, sondern Eure Formen auch ausmalt mit dem Bleistift. Keine Sorge, das sieht nur auch den ersten Blick von draußen langweilig aus, so ganz in grau - wenn Ihr nachher fertig seid und das Buch wieder aufklappt, seht Ihr Eure Zeichnung innen ganz bunt leuchten. Probiert´s mal aus!


Und noch eine Zauberei: Dazu braucht Ihr wieder weißes Zeichenpapier (auch hier reicht wieder DinA5), einen weißen Wachsstift - eine weiße Kerze tut´s auch - und Wasserfarben mit Pinsel.

Bild14

Zuerst malt Ihr eine schöne Zeichnung mit dem Wachsstift auf das Papier. Sucht Euch dazu am besten einen Tisch mit gutem Licht aus, denn die Zeichnung ist so weiß auf weiß nur schwer zu erkennen! Und dann malt Ihr Euer ganzes Blatt von Rand zu Rand mit Wasserfarbe an. Ob Ihr dabei eine oder mehrere Farben benutzt, könnt Ihr Euch selbst überlegen. Und keine Sorge um Eure Zeichnung: sie kommt durch die Farbe immer wieder durch, denn auf dem Wachs kann Wasserfarbe nicht haften. Und so habt Ihr jetzt ein schönes, buntes Bild mit einer weißen Zeichnung drauf! (Schaut doch auch einmal bei den Wasserfarbbildern nach, da sind noch mehr Ideen zu dieser „Zauberei“!)


Eine Idee hab´ ich noch - Durchrubbeln! Ihr könnt wunderschöne Herbstblätter malen - auch wenn sie draußen noch gar nicht bunt sind! Und das geht so: beim Spaziergang sammelt Ihr ein paar schöne Blätter ein. Die Farbe ist egal, aber die Form soll interessant sein. Vielleicht guckt Ihr mal bei verschiedenen Bäumen nach. Von jedem reichen ein oder zwei Blätter. Wieder zu Hause laßt Ihr Euch ein paar Blätter Transparentpapier geben - zur Not tut´s auch Butterbrotpapier und holt eine Zeitung und Eure Wachsstifte. Legt die Zeitung auf den Tisch und das Transparentpapier darauf. Jetzt nehmt Ihr ein Blatt und legt es mit der Unterseite nach oben (weil unten die Blattadern deutlicher rauskommen) unter Euer Transparentpapier und haltet es dort gut fest, damit es beim Malen nicht verrutscht.. Mit dem Wachsstift fahrt Ihr nun ganz leicht und gleichmäßig über das Papier - und wie durch Zauberei erscheint ein Bild Eures Blattes! Ihr könnt nun mehrere Blätter zu einem „Gesamtkunstwerk“ kombinieren, alles mit der gleichen Farbe durchmalen oder Ton-in-Ton mit Herbstfarben oder auch ganz bunt. Einzelne Blätter machen sich sich auch ganz gut auf einem Kalenderblatt - vielleicht Oktober?

Bild15


Ihr könnt auch andere Dinge unter Euer Blatt legen und mit Wachsstiften herauszaubern! Wie wäre es mit Pappschablonen? Ihr scheidet eine einfache, möglichst deutliche Form aus einer dünnen Pappe - und schon kann's losgehen! Aber gut festhalten unter Eurem Papier, damit ja nichts verrutscht!

Bild19 Bild20


Und wie sehen eigentlich verschiedene Oberflächen aus, wenn man die durchrubbelt? Die Arbeitsplatte in der Küche z.B. oder ein Stück Gardine? Oder ein Geldstück oder Tapete? (Wohl bei solchen Sachen immer aufpassen, daß Ihr mit Eurem Wachsstift auf Eurem Papier bleibt! Nicht drübermatschen, ok? ;-))


Kerstin (6) hat mit ihrer Klasse Eisbären gemalt - mit Pfiff! Eisbären im Schnee - na da braucht man doch eigentlich nur ein weißes Blatt Papier und schon ist man fertig, oder? LOL Aber mit einem kleinen Trick kann man doch schön malen, und das Bild sieht nachher sogar noch kälter aus, als wäre es einfach nur weiß. Die Kinder haben oranges Tonpapier als Untergrund zum Bemalen genommen und dazu weiße, blaue und schwarze Wachsmalstifte. Und dann haben sie das Blatt fast deckend bemalt, aber eben nur fast, denn das orange schimmert noch immer durch. Sieht doch toll aus, oder?

Bild16 Bild17 Bild18


Noch ein toller Trick: in Kerstins Klasse haben sie Herbstblätter zur Dekoration gebraucht. Da haben sie Blätter aus grünem Papier ausgeschnitten und mit Wachsstiften in Herbsttönen dicht bemalt. Als ganz besonderen Pfiff haben die Kinder nun mit einem Radiergummi (!) die Farben ineinandergezogen - sieht doch richtig echt aus, oder?

Bild23 Bild24


Und dann gibt's noch die Kratztechnik: Dazu müßt Ihr Euer Blatt einmal komplett, dicht und dick, mit Wachsstiften anmalen (ob nur in einer oder in mehreren Farben, bleibt Euch überlassen), und dann kommt da drüber noch eine dicke Schicht Wachsstift in einer dunkleren Farbe. Das war die Arbeit - jetzt kommt das Vergnügen! ;o) Nehmt einen Zahnstocher, einen kaputten Kuli, der nicht mehr schreibt oder sonst ein (nicht allzu) spitzes Ding und kratzt ein paar schöne Zeichnungen in die Wachsschicht. Seht zu, daß Ihr die obere, dunklere Wachsschicht aufkratzt, so daß man die untere, hellere dann durchsehen kann. Lustig, oder?

Bild25 Bild26


Versucht doch mal einen ganz anderen Hintergrund für Eure Wachsstifte aus: diese Bilder hier haben Kerstin, Maike und ein paar Freundinnen auf Schleifpapier gemalt - ja, Ihr habt richtig gelesen! LOL Ich habe ihnen aus dem Werkzeugkeller ein paar Bögen grobes Schleifpapier in braun und schwarz spendiert. Sie haben es in DinA5-Stücke geschnitten und dann einfach mit Wachsstiften bemalt. das gibt ganz besondere Effekte auf so einem rauhen Untergrund. Ein paar der Bilder sind weihnachtliche Szenen geworden - das Schwarz wirkt aber auch toll als Nachthimmel und sticht gut gegen den weißen Schnee ab:

wachsstift-schleifpapier1.jpg wachsstift-schleifpapier4.jpg wachsstift-schleifpapier5.jpg

Abstrakte Muster wirken auch sehr schön auf dem braunen Papier (das kriegt man meistens auch besser und billiger gleich im Paketchen):

wachsstift-schleifpapier2.jpg wachsstift-schleifpapier3.jpg wachsstift-schleifpapier6.jpg

Und wie wär es mal mit „echter Kunst“? Guckt Euch doch mal ein Museum für moderne Kunst von innen an, schlagt mal ein Buch darüber auf oder googelt mal danach. Solche Dinge lassen sich auch oft recht gut nachahmen, und nachher hat man z.B. einen „echten“ Keith Haring an der Wand hängen: ;-)

wachsstift-schleifpapier7.jpg


Jan. 2001 / Oktober 2002 / Januar 2003 / Dez. 2004

bastelecke/basteln_minis/karton/sammelseiten/wachsstiftzauberei.txt · Zuletzt geändert: 2008/03/05 11:26 von grid
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0