Boot No. 2

Bild3

Na, wer von Euch kann´s denn noch falten, das gute alte Bötchen? Das haben unsere Großeltern schon im Bach und auf der Regentonne schwimmen lassen, wetten? Ihr erinnert Euch bestimmt ganz schnell, wie´s ging, wenn ich es noch einmal erzähle. Und für die, die es noch nicht gelernt haben: schaut mal zu, dann könnt Ihr das auch im Handumdrehen! ;-)

Bild2

Also, das geht so: Ihr braucht ein Faltblättchen, das zweimal so lang wie breit ist. Das faltet Ihr einmal halb zum Quadrat (1). Wenn Ihr nur quadratische Faltblättchen habt, macht das gar nichts. Nehmt einfach zwei und legt sie übereinander. Die oberen beiden Ecken faltet Ihr zum Dach (2). An der unteren Kante faltet Ihr das obere Blättchen nach vorne bis unter die Dreiecke vom „Dach“, das untere Blättchen faltet Ihr genau so nach hinten (3). Diese beiden entstandenen Streifen faltet Ihr jetzt noch einmal nach oben. Diesmal ist die Unterkante der Dachdreiecke die Knicklinie (4). Faltet nun die überstehenden Ecken des vorderen Streifens nach hinten und die des hinteren Streifens nach vorne jeweils um das Dreieck herum (5). Dann faßt Ihr von unten in das Dreieck hinein (6), zieht es auseinander und faltet die beiden Spitzen aufeinander (7). An der offenen Seite klappt Ihr nun die beiden Ecken (vorn und hinten) nach oben (8). Nun faßt Ihr wieder wie eben in das Dreieck hinein (9), zieht es auseinander und faltet beide Spitzen aufeinander (10). Faßt nun an der oberen, geschlossenen Seite die beiden Spitzen und zieht sie auseinander. Da „schlüpft“ Euer Boot aus dem kleinen Viereck wie ein Vögelchen aus dem Ei! Faltet das Boot erst einmal ganz flach und streicht auch die Knicke flach. Dann könnt Ihr von unten einen Finger in das Dreieck in der Mitte schieben, die Seiten ein bißchen auseinanderziehen und das Boot damit in Form drücken. Dann kann es auch richtig stehen und auf dem Wasser schwimmen!

Bild1

September 2001


Bild5

Als neulich „kinderboekenweek“ (Kinderbuchwoche) in den Niederlanden war, sind alle Schulklassen in die Bibliothek gegangen und haben ein gebasteltes Geschenk mitgenommen, so als hätte die „Bieb“ Geburtstag. Und da das Thema dieser „kinderboekenweek“ Schiffe und Boote waren, hat sich eine Klasse mit 5jährigen etwas ganz Besonderes ausgedacht: sie haben nämlich ein riesig großes Boot gefaltet, ganz genau so, wie ich es oben beschrieben habe, nur größer, und haben an die Bordwand ganz viele gemalte Kinder geklebt! Jedes Kind hatte eines (vielleicht sich selbst?) gemalt und ausgeschnitten, und so wurde das Boot ganz schön voll winkender, fröhlicher Kinder. In die Mitte wurde noch ein Mast aus einem Kartonstreifen angeklebt. Ein Fädchen führt von seiner Spitze zu Bug und Heck des Schiffes, und das haben die Kinder noch mit blauen und roten Wimpelchen geschmückt. (Blatt falten, zur Knickkante hin das Winpelchen ausschneiden, innen Kleber drauf und um das Fädchen kleben.) Schön, ne? Das ist eine ganz tolle, sommerliche Dekoration für ein Klassenzimmer oder ein super Geschenk für die Lehrerin. Und wenn man es nicht ganz so groß macht, kann man auch einfach nur die eigene Familie hineinsetzen….

Bild4

Oktober 2002

bastelecke/basteln_minis/karton/faltseite/faltboot2.txt · Zuletzt geändert: 2008/02/28 21:56 (Externe Bearbeitung)
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0