Von A bis Z warum ich Dich liebe

Dieses Minibook hab ich für meine Tochter Kerstin zum 13. Geburtstag gescrappt. Es war ein bißchen Arbeit, aber es mir viel Spaß gemacht, und außerdem wollte ich sowieso mal loswerden, wie lieb ich die Kerstin eigentlich habe! ;-)

a-z-minibook1.jpg

Leider hab ich keine Fotos vom Werdegang gemacht - wieso denkt man da eigentlich nie dran, wenn man am basteln ist?? Aber ich werde es Euch so gut es geht erklären! ;-)

Also, zunächst einmal hab ich mir ein altes Kartenspiel herausgesucht, ein Skatspiel reicht schon, und es macht auch nichts aus, wenn schon die eine oder endere Karte fehlt - nur 26 müßten es schon noch sein! ;-) Ein Farbschema schwebte mir auch schon vor: grau-blau-grün-braun sollte es sein, das wirkt sehr cool, ein bißchen shabby, und ist eine Farbkombination, die bei Kerstin im Moment total angesagt ist. Passende Acrylfarben hab ich mir schon mal rausgesucht: ein grau-blau, ein braun, ein dunkelgrün, ein hellgrün und ein helles grau hatte ich noch da, die paßten perfekt. Dann hab ich mir noch einen Satz Schwammpinsel gegriffen und schon konnte die Matscherei losgehen! LOL

a-z-minibook3.jpg

Nach einigem Rumprobieren stellte ich fest, daß es am besten aussieht, wenn ich für jede Farbe einen extra Pinsel bzw. Pinselecke reserviert habe, damit nachher nicht nur die Einheitsfarbe Schlamm draus wurde. LOL Außerdem kam es gut, wenn ich nachher noch mit einem trockenen Pinsel drüber gestrichen hab, damit die Farbe nicht zu sehr deckte - man soll ja schließlich noch sehen, daß ein Kartenspiel drunter ist. Außerdem solltet Ihr Euch vor Wasser hüten, denn dann haftet die Farbe nicht mehr so gut und deckt auch nicht mehr genug, also einfach den trockenen Schwammpinsel in die Farbe tauchen.

So, während das Kartenspiel schön vor sich hin trocknete, hab ich zwei Stücke Cardstock (= CS) zugeschnitten, und zwar 9 x 11 cm groß. Bei dem einen hab ich an der rechten Kante mit Bleistift Markierungen angebracht: 5mm vom Rand entfernt und immer mit 5mm Abstand zueinander, da hab ich dann mit der dicken Prickelnadel (oder auch Stichel) Löcher reingepiekst.

Durch jedes Loch wird nun Baumwollgarn durchgefädelt. Wenn die Löcher nicht zu klein sind, geht das ganz gut, indem man die Enden verzwirbelt und evtl. auch mal kurz in den Mund steckt… (blègh…!) Laßt die einzelnen Fäden nicht zu kurz, sonst habt Ihr nachher Streß mit dem Verknoten, und das ist die Fadensparerei nicht wert! So 20 cm sollten es schon sein pro Fädchen. Macht mit den Enden jetzt jeweils einen Doppelknoten. Und dann geht die Fädelei gleich weiter: auf jedes Ende fädelt Ihr einen Knopf oder ein Anhängerchen auf und macht dahinter einen Knoten ins Bändchen. Achtet darauf, daß nicht alle Bändchen gleich lang sind, sondern daß es schön unterschiedlich wird. Besonders schön ist es natürlich, wenn alle Teile im einmal gewählten Farbschema bleiben.

a-z-minibook4.jpg

Alles fertig? Dann könnt Ihr jetzt das andere Stück CS auf die Rückseite kleben, um den Deckel zu verstärken. An der Seite mit den Löchern macht ihr das am besten mit einem Streifen doppelseitigem Klebeband, damit nichts durch die Löcher quenzt und es trotzdem bombenfest hält. Schlagt nun oben links in die Ecke ein großes Eyelet ein, hier wird nachher das Kugelkettchen durchgefädelt, und das Titelblatt wird zu schwer, um das ohne Verstärkung auszuhalten.

So, dann könnt Ihr nun den Titel ausgestalten. Ich habe dazu das Herz-As ausgewählt ;-), dazu ein Foto, farblich passend gemattet, zwei Chipboard-Buchstaben, A und Z, ein paar Dymostreifen und einen Knopf in Herzform.

a-z-minibook2.jpg

Nun geht es zu den 26 Seiten. Ich hab sie aus CS auf 8,5 x 11 cm zugeschnitten und hab das Loch der Titelseite auf jede einzelne übertragen. Dann hab ich aus den Resten die kleinen Umschläge angefertigt. Dazu hab ich Rechtecke von 6,5 x 7 cm zugeschnitten und hab sie jeweils links, recht und unten 1 cm vom Rand weg gefalzt. Diese Ränder werden nach innen umgefaltet, sie dienen als Kleberänder. Am oberen Rand hab ich dann mit einem 1“-Kreisstanzer die kleinen Eingriffbögen ausgestanzt.

a-z-minibook5.jpg a-z-minibook6.jpg a-z-minibook7.jpg

Auf jede Seite wird nun eine Spielkarte als Untergrund aufgeklebt und ein farblich passender Umschlag obendrauf. Auf diesen Umschlag bringt Ihr nun je einen Buchstaben des Alphabets an: ich habe verschiedene, farblich passende Klebebuchstaben genommen und auch Rub-Ons - es ist grad schön, wenn es ein bißchen abwechslungsreich ist. Und dann fädelt Ihr die einzelnen Seiten - Reihenfolge beachten! - auf ein kleines Kugelkettchen, das Ihr mit dem Schloß fest verschließt.

Zum Schluß hab ich die Journalingkärtchen gestaltet. Sie sollten etwa 4 x 6,5 cm groß werden. Ich hab sie auf dem Computer erstellt und als Bogen ausgedruckt, die Wörter hab ich aber jeweils mit der Hand geschrieben, das ist viel persönlicher, finde ich. Die einzelnen Kärtchen hab ich dann mit der Schneidemaschine auseinander geschnitten und hab dabei jeweils einen kleinen Rand weiß um die Linien stehen lassen (knapp 1 mm). Zum Schluß hab ich die Ecken mit einem Eckenstanzer gerundet.

So sehen die Kärtchen aus:

dubist-klein.jpg

Ihr dürft Euch gern bedienen! ;-) Ich hab sie gleich zu mehreren auf einen Bogen gepackt, dann ist es mit dem Ausdrucken leichter. Ihr findet den Bogen hier, viel Spaß damit!

So, und jetzt heißt es Gehirnschmalz, denn jetzt solltet Ihr Euch mal in Ruhe hinsetzen und Euch etwas überlegen, was Ihr auf die Kärtchen schreiben möchtet. Zu jedem Buchstaben sollte Euch mindestens ein Begriff einfallen, schöner sind natürlich mehrere. Nehmt vor allem die positiven Eigenschaften, denn Ihr wollt dem Beschenkten ja eine Freude machen, aber ein paar „Macken“ dürfen natürlich auch dabei sein, vor allem, wenn es liebenswerte sind. Wenn z.B. jemand seinen eigenen Kopf hat, dann darf man auch ruhig „eigensinnig“ nehmen oder auch „dickköpfig“, nur beleidigend sollte es nicht sein. Ihr könnt natürlich auch jeweils nur ein Wort pro Buchstaben nehmen und einen Satz oder zwei als Erläuterung dazuschreiben, das ist auch nett. Und wenn Euch nicht genug Wörter einfallen (ging mir auch so…) dann nehmt Euch ruhig mal ein Wörterbuch zur Hand, da kommt man auf gute Ideen! ;-)

a-z-minibook8.jpg

Jetzt tackert Ihr an jedes Kärtchen oben noch ein Stückchen Ribbon an, damit man sie auch gut anfassen und rausziehen kann, und steckt die Kärtchen in die Umschläge. Euer Minibook ist fertig!! :-D

bastelecke/basteln_grosse/scrapbooking/papier/minibooks/a-z.txt · Zuletzt geändert: 2008/04/05 15:57 von grid
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0