02. Ebenen anlegen

Ebenen sind wichtig für einen Scrapper, ein Programm, das keine Ebenen anlegen und getrennt halten kann, ist zum Scrappen ungeeignet. Der Witz ist, daß jedes einzelne Element des Bildes seine eigene Ebene hat, dadurch ist es einzeln anwählbar und kann deshalb auch einzeln verschoben, verkleinert, verändert, verzerrt, herausgelöscht usw. werden. Sind die Ebenen einmal miteinander verschmolzen, kann man das Bild nur noch in seiner Gesamtheit ändern, aber kein Element mehr einzeln anwählen. OK? Laßt also, wenn's geht, alles schön auf einzelnen Ebenen, das erhält Euch die größtmögliche Flexibilität beim Scrappen. Dann mal los:

Ein leeres Arbeitsblatt ist noch ein bißchen langweilig! LOL Also beginnen wir erst einmal damit, ein Hintergrundbild hereinzuladen. Geht über Datei - Als Ebenen öffnen

gimp-anl07.jpg

Sucht Euch ein passendes Hintergrundbild aus, klickt es an

gimp-anl08.jpg

und geht auf Öffnen

gimp-anl09.jpg

Wenn Ihr jetzt nochmal in das Fenster „Ebenen, Kanäle, Pfade…“ reinguckt, seht Ihr, daß dort nun zwei Ebenen angezeigt werden: eine heißt „Hintergrund“, die andere so, wie die Datei, die Ihr hereingeladen habt. Ihr könnt diese Ebenen hier anklicken, um auszuwählen, welche Ebene Ihr bearbeiten wollt. Bevor Ihr also irgendetwas verändert, bemalt, wegradiert, in der Farbe verändert, ausschneidet… vergewissert Euch immer zuerst mit einem Blick auf dieses Fenster, daß auch die richtige Ebene angewählt ist!!

gimp-anl10.jpg

Auf die gleiche Weise könnt Ihr nun auch alle anderen Elemente in Euer Bild hineinladen, die Ihr gern noch haben möchtet - jedes Element wird dabei zu einer eigenen Ebene. Aber vielleicht solltet Ihr das neue Bild erst einmal speichern. Klickt dazu in Eurem Arbeitsfenster auf Datei - Speichern unter

gimp-anl11.jpg

sucht den richtigen Ordner heraus (evtl. müßt Ihr noch auf Ordner-Browser klicken, damit Ihr eine schöne Auswahlbox bekommt), tragt den Namen oben ein und wählt die Endung .xcf Das ist das Gimp-Format, in dem alle Daten des Bildes abgespeichert werden, da geht nichts verloren, auch nicht die einzelnen Ebenen und die Transparenz. So lange Ihr noch an einem Layout arbeitet, solltet Ihr diese Endung unbedingt beibehalten. Erst, wenn es fertig ist, könnt Ihr es in Kopie als jpg (zum Ausdrucken, im Internet hochladen oder zum Fotografen bringen) oder png (für einzelne, ausgeschnittene Motive, die Transparenz brauchen) abspeichern, denn in diesen Formaten gibt es keine Ebenen mehr.

bastelecke/basteln_grosse/scrapbooking/digital/gimp/anleitung02.txt · Zuletzt geändert: 2008/03/13 15:41 von grid
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0